Schriftgröße: normal | groß | größer
Link verschicken   Drucken
 
 

Per Klick zum eigenen Vereinsbus

13.12.2016

Mit möglichst vielen Klicks zum eigenen Vereinsbus: Der SV 71 Busendorf hat sich bei einer Aktion von Volkswagen und Sport 1 beworben, in deren Rahmen man das ViP-Shuttle aus der Sendung „Doppelpass“ gewinnen kann. Mit ihrer Bewerbung sind die Busendorfer aus vielen kleinen Vereinen bundesweit von einer Jury um Moderator und Ex-Nationalspieler Thomas Helmer unter die zehn Finalisten gewählt worden.


Jetzt kommt es darauf an, möglichst viele Stimmen im Internet zu bekommen, um den VW Golf Sportsvan letztendlich auch in Besitz nehmen zu können, und da zählt – anders als auf dem Platz – statt spielerischem Können vor allem die Sympathie für den Verein. Die Zweit- und Drittplatzierten erhalten jeweils 30 Karten für ein DFB-Pokalspiel der ersten Hauptrunde in der nächsten Saison, alle anderen erhalten Trikotsätze.


„Wir sind ein kleiner Dorfverein, der auf Kinder aus den Nachbardörfern angewiesen ist“, erklärt Jugendwart und Nachwuchstrainer Mathias Bastian, der die Aktion ins Rollen gebracht hat. „Wir machen zwar viele Fahrgemeinschaften, aber wie es in der heutigen Gesellschaft ist, haben die Eltern entweder keine Zeit oder Lust ihre Kinder zu fahren.“ Bastian trainiert die E-, F-, und G-Juniorenteams beim SV 71, also Kinder im Alter von 7 bis 10 Jahren, unter denen auch syrische Flüchtlingskinder sind. „Beim Fußball lernen die Kids, sich durchzusetzen und sich fair zu verhalten“, sagt er.


Das Voting ist letzten Donnerstag angelaufen und läuft bis 20. Dezember auf www.partnerdesfussballs.de. Im Moment liegt der FC Erfurt Nord mit 20 Prozent vorn. Die Busendorfer liegen mit derzeit gut elf Prozent auf Platz sechs – hoffen jetzt aber auf viele Stimmen aus der Region und darüber hinaus.