Schriftgröße: normal | groß | größer
Link verschicken   Drucken
 
 

Verpatzter Rückrundenauftakt

26.02.2019

Bei bestem Wetter reiste unsere Elf zum Rückrundenstart zum SV 05 Rehbrücke e.V.. Der Trainer schickte eine leicht veränderte Elf zur knappen Testspielniederlage in Glindow auf den Rasen und man optimistisch an die gute Partie anknüpfen zu können.
Doch scheinbar waren unsere Jungs noch im Winterschlaf, denn nur wenige Sekunden nachdem der Schiri angepfiffen hatte, durfte er bereits erneut auf den Anstoßpunkt zeigen. Nachdem der Ball nach eigenem Anstoß dem Gegner mustergültig in die Füße gespielt wurde, vollstreckte J. Erxleben zum 1:0. Doch auch dieser Rückschlag rüttelte die Busendorfer nicht wach und nach 18 Minuten stand es bereits 2:0. Zwar fand man langsam in die Partie, doch nach einem erneuten Fehler im Spielaufbau schlug der Ball in der 32. Minute bereits zum dritten mal im Gehäuse des SV 71 ein. Doch langsam begann man sich zu wehren und J. Weicht verkürzte in der 35. Minute auf 1:3 aus Sicht der Busendorfer. Doch Rehbrücke ließ den Busendorfern keinen Raum für überschwänglichen Optimismus und M. Hempel ließ sich nicht aufhalten, als er in der 39. Minute zum 4:1 vollstreckte. Doch Busendorf bewies offensiv Moral und T. Schrödel verkürzte in der 45. zum 4:2. Was für eine erste Halbzeit!
Nach der Pause wollte Busendorf noch einmal zurückkommen, sodass die Partie an Intensität zunahm. Der Schiedsrichter hatte nun allerhand knifflige Situationen zu entscheiden, denn die Mannschaften schenkten sich nichts. Und auch unser Freund Detlef Weber-Hermenau (Doc Detti) hatte an diesem Nachmittag beide Hände voll zu tun, um die ständig auftretenden kleinere Blessuren zu verarzten. In der 60. Minute bestrafte M. Hempel erneut das Defensivverhalten der Busendorfer und Rehbrücke zog mit 5:2 davon. Die Moral stimmte jedoch und Busendorf gab sich nicht gänzlich auf. In manchen Szenen fehlte mitunter auch ein wenig das Spielglück, um den SV 05 nochmal in Bedrängnis bringen zu können. So konnte E. Jandt zwar noch per Standard auf 5:3 verkürzen, am Ausgang der Punkteverteilung änderte dies jedoch nichts mehr.
Fazit: Die Busendorfer Jungs scheinen noch im Winterschlaf zu sein und müssen nun dringend ihre Wecker stellen. Denn beim Blick auf die Tabelle klingeln Warnzeichen durch die Kabine! Am kommenden Sonntag empfängt man auf heimischen Geläuf um 15 Uhr die Zweitvertretung der SG Michendorf e.V.. Die spielstarke Truppe wird unseren Jungs erneut alles abverlangen, sodass Einsatz, Mut und Kampf dieses mal von der ersten Minute an stimmen müssen.

 

Für den SV 71:
Scholz - Belger (Krauß), Müller, Zemke, Albrecht (D. Wirrmann), F. Wirrmann, Jandt, Reichel, Weicht, Bartels (Schrödel), Kuhn